Öffnungszeiten Rezeption: Montag bis Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr 15.00 bis 18.00 Uhr Sa. So. & Feiertage telefonisch erreichbar Ansprechpartner im Café Restaurant: Frühstück: Montag bis Freitag 06.30 bis09.00 Uhr Samstag 07.30 bis 10.00 Uhr Sonntag & Feiertage 08.00 bis 10.30 Uhr Abendessen: Montag bis Donnerstag 18.30 bis 21.00 Uhr ------------------------- Lage: Ortsrand, sehr ruhig Einrichtung: Nichtraucherzimmer, Tagungs-/ Seminarräume. Garage, Großzügige Parkplätze am Hotel, Fahrradverleih Hausinterne Aktivitäten: Grillplatz, Wiese. Umgebungsangebot: Tennis (2 km), Golf (12 km), Reiten (1 km), Radwege vor dem Haus.
Online - Reservierung
Landhaus Göddertzhof Chronik Göddertzhof Vorbesitzer des Göddertzhofes waren die Herren von Haus Bouslar. Der letzte – Franz Adam Anton von Heister – war Generalempfänger für das Herzogtum Berg, mit Sitz in Düsseldorf. Die Schüllers waren seit ca. 100 Jahren Pächter des Hofes. 1798 - 1. Generation Schüller Johan Godefried (geb. 21.01.1774) heiratet 1798 Maria Konstantina Hintzen (geb. 1773). Sie haben sechs Kinder. Johann Godefried ist Halbwinner, d.h. er gehört zu den Angesehensten seiner Zunft. Nach der von Stein´chen Bodenreform kauft Johann Godefried den Hof und ist dadurch der erste bürgerliche Grundbesitzer im weiten Umkreis. Sein Name Godefried ( Godehard-Göddertz =Göddertzhof) gibt dem Hof seinen Namen. 1829- 2. Generation Sohn Konrad Gottfried (geb. 03.04.1801) heiratet 1829 Maria Adolfine Jansen (geb. 1798) vom Rittergut Nierhoven. Sie haben vier Kinder. 1874- 3. Generation Sohn Henrich Schüller (stud. Jur. geb. 13.11.1833) heiratet 1874 Helene Wahlers vom Ordenshof in Auenheim. Er zieht nach Auenheim und verpachtet den Göddertzhof für 50 Jahre. Um 1900 baut Heinrich Schüller in Lövenich am Kirchplatz das schöne Patrizierhaus im Couvenstil und lebt seitdem dort. 1921 - 4. Generation Sohn Willhelm Konrad Schüller (geb. 28.05.1800), verheiratet mit Ursula Maria Schmitz (geb. 11.11.1882 auf dem Broicherhof/Dürwiß), zieht 1921 zurück auf den Göd-dertzhof. Er ist ein großer Pferdeliebhaber und exzellenter Reiter. Seine Pferde sind in diesen Mauern untergebracht. Pferdeausrüstung und Reitausrüstung gelten als erlesen. 1934 - 5. Generation Sohn Wilhelm Konrad Schüller (geb. 27.04.1911) übernimmt die Bewirtschaftung des Hofes. Er heiratet Elisabeth Müller (geb. 19.11.1918 AUF Burg Obbendorf/Hambach). Sie bekommen drei Kinder. Große Veränderungen in der Landwirtschaft, z. B. weg von der Handarbeit – hin zur kapitalintensiven Maschinenarbeit, bestimmen Ihr Wirken. In dieser Zeit beginnt das Ende des Pferdes als Arbeitshilfe. 1968 - 6. Generation Sohn Rudolf Wilhelm Heinrich Schüller (geb. 01.01.1945) tritt in die Fußstapfen des Vaters. Er heiratet Gertrud Adelheid Müller (geb. 03.03.1943 auf Gut Meerhof). Sie haben drei Kinder. Weltwirtschaftliche Zwänge führen zu einem Umdenken der Familie und leiten tiefgreifende Veränderungen auf dem Göddertzhof ein. 1995 Seitens der Stadt Erkelenz besteht Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten und so reift langsam der Entschluss, aber schnell die Realisierung, den ehemaligen Pferdestall in dieses Hotel Garni umzubauen. 2005 Ein weiterer Entschluss aus dem Gutshof weitere Zimmer zu schaffen. Die ehemaligen Kornkammern des Göddertzhofes werden zu Zimmern umgebaut. 2008 Die Vollendung des Hotels in sein jetziges Erscheinungsbild. Der Umbau des Bauerngartens: Die Räumlichkeiten „ Cafè“, „ Seminarraum“ und die darüber liegenden Zimmer werden gebaut. 2014 HerrTobias Männecke und das Team von Landhaus Göddertzhof begrüßen Gäste zu Feierlichkeiten, Grillfesten und Langschläferfrühstück. 2016 Mit Frau Manuela Männecke und Sohn Finn, geboren im Jahr 2014, ist die Familie nun komplett auf dem Göddertzhof angekommen und freut sich auf neue Herausforderungen.
Das gemütliche Landhaus zum Wohlfühlen Reservierungen und Anfragen +49 (0) 24 35 - 10 66 info @ landhaus-goeddertzhof.de
Landhaus Göddertzhof - In Kleinbouslar 11 - 41812 Erkelenz - Kleinbouslar
Jobs
Kontakt
Impressum /AGB